Die Unterstützung des körperlichen und seelischen Befindens von Menschen liegt mir schon immer sehr am Herzen. Aus diesem Grund habe ich mich 1990 in die Ausbildung zur Physiotherapeutin begeben. Nach einigen Berufsjahren war ich frustriert, da ich merkte, dass ich dort wenig bewirken konnte. Als ich 1996 die Osteopathie entdeckte, war es für mich wie eine Offenbarung und ich wusste sofort, dass ich mich in diesem Behandlungsbereich zu Hause fühle. Schnell erkannte ich in meiner 5- jährigen Ausbildung, dass Magisches möglich ist, da die Osteopathie in der Tiefe arbeitet und wirkt.

Besonders begeisterte mich die Möglichkeit, Organe wie beispielsweise den Darm zu mobilisieren und den Vitalitätszustand des Körpers anhand der Körperflüssigkeiten wahrzunehmen und zu beeinflussen. Eine neue Dimension der Behandlungsmöglichkeit erlebte ich ebenfalls, als ich durch die Osteopathie lernte, dass es tatsächlich machbar ist, die  unterschiedlichen Spannungszustände des Nervensystems zu erfühlen. Das geht natürlich besonders dann, wenn Menschen etwas stark bewegt.

Spätestens ab diesem Moment wusste ich ganz sicher, dass ich in der Osteopathie richtig bin. Genau so wollte und will ich arbeiten – das ist mein Weg!

2005 eröffnete ich meine eigene Praxis für Osteopathie und seither arbeite ich kontinuierlich mit dieser wunderbaren Methode.

In den letzten Jahren habe ich festgestellt, dass eine gesunde Ernährung, die Pflanzenheilkunde, Entgiftungskuren und eine fundierte Blutanalyse den Erfolg meiner osteopathischen Behandlung in einer ganz besonderen Weise unterstützen. Aus diesem Grund habe ich mich in diesen Bereichen fortgebildet. Sie sind inzwischen ein weiterer wichtiger Aspekt in meiner Behandlungsmethode geworden.

Somit biete ich Vielfältiges an und habe ein integratives Modell von Osteopathie entwickelt – die Osteopathie nach Nicola Wanninger.

Mein Behandlungsschwerpunkt ist jedoch nach wie vor die Arbeit mit dem Nervensystem. Dieser Ansatz ist gerade in der heutigen Zeit wichtig, da wir alle durch zu viel Arbeit, große Anspannung und permanente Reizüberflutung überlastet sind. Die Psyche kann diesen Einfluss kaum bewusst wahrnehmen, sie spürt den Schmerz der Überforderung nicht. Das Nervensystem jedoch reagiert sehr stark auf diese langfristig sehr negative Einwirkung.

So wie ich die osteopathische Behandlung einsetze und anwende, ist sie eine große Unterstützung bei bereits bestehender Überforderung und beruflicher Überlastung. Meine Art der osteopathischen Behandlung kann im besten Falle jedoch auch zur Prophylaxe eingesetzt werden.

Ich freue mich darauf, Sie mit all meinen Fähigkeiten, meinem gesamten Können und Wissen zu unterstützen und auch über einen längeren Zeitraum begleiten zu dürfen. In dieser Weise zu arbeiten ist mein größtes Glück!

Ihre Nicola Wanninger